Tag Archives: Pflanze

Die zugelaufene Paprika

24 Aug

Ich habe, eher zufällig, eine Paprika herangezogen. Sie ist sehr klein, aber eindeutig eine echte, rote Paprika.Paprika | raupenblau

Der Trieb wuchs eines Tages plötzlich im Topf einer meiner Zimmerpflanzen. Er sah von Anfang an nach Paprika oder Chilli aus, daher ließ ich ihn stehen. Irgendwann bekam er eine Blüte, die abfiel. Von einem Gärtner habe ich später gelernt, dass man die erste Blüte ohnehin entfernt, da sonst die ganze Kraft der Pflanze in die (oft einzige) Frucht wandert. Die zweite Blüte bestäubte ich mit dem Finger.Paprika | raupenblau

Nach kurzer Zeit wuchs eine kleine grüne Frucht – eindeutig eine Paprika. Irgendwann wurde sie rot. Ich ließ sie etwas zu lange hängen, weil es so putzig aussah. Letzte Woche habe ich sie dann geerntet, bevor sie ganz verschrumpelte. War lecker.

Frühlingsdinge

11 Mrz

Pflanzen und Blumen auf dem Tisch | raupenblauDas ist mein Tisch. Hübsch, oder? Passt zum Sonnenschein da draußen und zum endlich-durch-den-Winter-Gefühl der letzten Tage. Klar, der Winter diesmal war kurz und nicht böse, aber mir kam er trotzdem anstrengend vor.Sukkulenten | raupenblau

Den ganzen Februar über hatte ich das Gefühl, am liebsten eine Kugel bilden und schlafen zu wollen. Jetzt langsam wird es besser. Ein wichtiger Faktor ist meine Entscheidung, in meiner Wohnung zu bleiben. Nach der Trennung hatte ich überlegt, umzuziehen. Aber der Münchner Wohnungsmarkt, huiuiui. Und eigentlich liebe ich meine kleine schnuckelige Wohnung, mit ihrer perfekten Lage und ihren riesigen Fenstern und dem schönen Parkett.Pinke Rosen | raupenblau

In den letzten Wochen hieß es deshalb vor allem: aufräumen und ausmisten und seit ca. einer Woche fühle ich mich wieder richtig wohl in meinen vier Wänden, auch wenn man sicher noch mehr aufräumen und ausmisten könnte. Ein paar frische Blumen und geputzte Fenster tun ihren Teil zum Wohlfühlfaktor. Und dann hatte ich gestern Abend auch genug Platz, um das hier zu machen:Briefwahl | raupenblau

Hat jemand jemals schon einen so großen Wahlzettel gesehen? Das Dinge hatte mindestens A1-Format. Ich musste es auf dem Boden ausbreiten. Würde ja gerne sehen, wie das die Leute am Wochenende in den Wahlkabinen machen. Allerdings werde ich zu diesem Zeitpunkt weit weit weg sein – wo, verrate ich dann auch bald. Einen schönen Sonnentag euch allen!

Die Mooskugel

11 Sep

Huiuiui, es war viel los die letzten Tage. Meine Woche München-Urlaub hat sich genau so entwickelt, wie ich es mir gewünscht hatte: Viel Zeit, um rumzuhängen und/oder tolle Sachen zu machen, für die sonst keine Zeit ist. Ich freu mich schon, in den nächsten Wochen davon zu erzählen!

Jetzt erstmal gibt es aber die Auflösung des Bilderrätsels von vor einer Woche. Das da…Silhouette | raupenblau

ist mit Licht das hier:Buddha und Marimo im Glas | raupenblau

Sarah hatte schon ganz richtig kommentiert – es handelt sich um eine Mooskugel, oder schicker auf Japanisch: ein Marimo (ganz korrekt: Aegagropila linnaei). Eigentlich ist das Marimo auch kein Moos, sondern eine Alge. Hier sieht man es nochmal von näher:Buddha und Marimo im Glas | raupenblau

Auf die Idee gekommen bin ich über den DaWanda-Shop Garten-Zwerge. Dort werden die kleinen Biester in sehr putzigen kleinen Gefäßen mit etwas Deko-Sand als Glücksbringer angeboten. Ich mag ja Aquarien sehr gerne, aber in meiner momentanen Wohnsituation ist schlicht kein Platz für so ein ganzes Ding mit Fischen. Ich habe auch schon über Garnelen-Aquarien nachgedacht, aber so eine Mooskugel ist ja noch einmal pflegeleichter (gut, auch nicht so aktiv): man wechselt zweimal die Woche das Wasser und das war’s. Gekauft habe ich die Kugel einfach im Aquarien-Laden. Allerdings hatte man da wenig für niedliche Mini-Mooskugeln („Die frisst so ein Fisch ja sofort auf.“) übrig, weswegen meine Installation jetzt etwas größer ausgefallen ist. Die Steine hab ich irgendwann beim Wandern gesammelt, der Buddha saß in einer Schublade und fertig war das Marimoquarium.

Ach ja, die Kugel hat 3,99 Euro gekostet und das Weck-Glas 2,50 Euro.

Aloe Vera im Glas

4 Sep

Ich habe jetzt gleich Urlaub. Drei Wochen lang und eine ganze Zeit davon bin ich einfach daheim und mache nix bestimmtes. Das wird prima. Beschwingt von dieser Vorstellung habe ich gestern schon ein bisschen ausgemistet und einige Sachen gefunden, die ich nicht mehr mag, die an sich aber schon noch ganz ok sind. Ich habe sie in einen Karton gepackt, einen ‚Zu verschenken‘-Zettel daran gehängt und alles vor dem Haus auf eine niedrige Hecke gestellt. Nach ein paar Stunden war alles weg. Sogar der Karton. Das war irgendwie total toll. Von meinem Fenster aus konnte ich zugucke, wie Leute in der Kiste herumsuchen, manche sind einfach weiter gegangen und andere haben etwas mitgenommen. Viele haben sich sicher auch tot gelacht über einen Menschen, der sowas aus seiner Wohnung herauszieht. Leider habe ich kein Foto von der Kiste gemacht. Aber die Tatsache, dass einige Menschen wegen meines Mülls gestern ein paar schöne oder zumindest amüsierte Sekunden hatten, finde ich sehr schön.

So beschwingt musste ich dann einfach noch etwas basteln. Meine Freundin und Nachbarin Jasmin hat mir vor ein paar Tagen ein paar wunderhübsche Blumen in einem Pesto-Glas vorbei gebracht. Einfach so. Ich LIEBE Blumen. Also habe ich auch etwas in ein Glas getan und ihr heute morgen vor die Tür gestellt. Eine kleine Aloe Vera:Aloe Vera | raupenblau

Wie man das bastelt, muss ich wohl nicht erklären: Streifen Papier ausschneiden und um ein Glas kleben, Erde einfüllen, Pflanze reinstecken. Dann braucht man keinen Blumentopf und hat die Pflanze trotzdem dekorativ mit einem Zuhause versorgt. Einziges Manko ist, dass man mit der Feuchtigkeit aufpassen muss, da ja nichts abfließen kann. Ich habe aber schon einige Pflanzen in Gläsern großgezogen, das geht schon.

In den letzten Monaten bin ich wenig zu so kleinen tollen Dingen gekommen. Das ändert sich in den nächsten Wochen hoffentlich ein bisschen. Freude!

PS: Das Bildrätsel ist auch gestern entstanden. Bald gibt es die Auflösung!

Eine kleine weiße Rose

21 Aug

Ich habe eine kleine weiße Rose geschenkt bekommen:Kleine weiße Rose | raupenblau

Das wollte ich nur mal erzählen.

Das kleine Ding

15 Mai

Es war so viel los in letzter Zeit – erster Berg, mal wieder Mainz, Stroke Art Fair, tolle Bücher und und und… nur zum Hinsetzen und Bloggen hatte ich nicht so recht Lust. Zum Wiedereinstieg heute ein alter Bekannter – mein Pflanzen-Schlüsselanhänger. So sah er aus: Mini-Sukkulente | raupenblau

Die Original-Pflanze gibt es leider nicht mehr – sie hat den Auszug aus dem Anhänger nicht verkraftet und ist eingegangen. Als ich Sylvester mit der Familie verbrachte, sah ich dort in der Ferienwohnung eine Sukkulente mit putzigen kleinen Ablegern, stibitzte einen und pflanzte ihn daheim in den Anhänger. Was soll ich sagen? Er fühlte sich auf Anhieb wohl. So wohl, dass er inzwischen so aussieht:Sukkulente in Anhänger | raupenblau

Hier noch einmal aus nächster Nähe:Sukkulente in Anhänger | raupenblau

Nach nur vier Monaten musste also wieder gepflanzt werden und das kleine Wesen hat nun seinen eigenen Mini-Tontopf:Kleine Sukkulente in Tontopf | raupenblau

Ich hoffe, es überlebt. Und ich kann mich wieder auf die Suche nach einem (langsam wachsenden) grünen Inhalt für den Anhänger machen…

Der Kampf mit der Avocado

26 Nov

Von meiner Avocado-Pflanze habe ich ja bereits zweimal berichtet – einmal, als sie noch ein kleines Avocado-Baby war und dann aus ihren wilden Teenager-Trieb-Zeiten. Damals habe ich sie ja einfach fies abgeschnitten, in der Hoffnung, sie würde sich verzweigen. Das passierte nicht so ganz, sie bildete genau eine Abzweigung, die dann gerade und entschlossen nach oben wuchs. Dort bekam sie dann kurz tolle Blätter, die aber schon bald abfielen, um weiterem Höhenwachstum Vorschub zu leisten. So wurde die Pflanze immer höher, aber nicht dicker, geschweige denn verzweigter. Vor ein paar Wochen habe ich sie dann kurzentschlossen einfach wieder abgeschnitten.
Avocado ohne Blätter | raupenblau
Danach passierte einige Zeit gar nichts und ich befürchtete schon fast, sie getötet zu haben. Schließlich ist ja auch Winter und damit Pflanzen-Ruhezeit. Allerdings blieb der ‚Stamm‘ immer schön grün, also goss ich brav weiter. Und schau an, nun bekommt sie endlich Triebe an diversen Stellen:Kleine Avocado-Triebe | raupenblau

Jetzt hoffe ich natürlich, dass die Gute in alle möglichen Richtungen wächst und ihre Blätter ausbreitet. Daumen drücken, dann gestern musste ich traurigerweise feststellen, dass ich eine meiner IKEA-Sukkulenten ertränkt habe. Ein paar Ableger haben allerdings überlegt, auf die zähle ich nun. Wachst Pflanzen, wachst!

Das obere Regalbrett

7 Sep

Die Regale in meiner Wohnung habe ich seit ich ungefähr 10 Jahre alt war. Ich solle eigentlich IVAR-Regale von IKEA bekommen, aber die waren aus. Inzwischen bin ich sehr froh, dass es nicht IVAR geworden ist, denn meine Regale sind in sich wesentlich stabiler. Allerdings kann ich mich gut daran erinnern, während der Aufbauarbeiten mit den Worten ‚Ich brauch beim Arbeiten keine Zuschauer!‘ aus dem Zimmer geworfen worden zu sein. Tatsächlich neigen die Regale beim Aufbau dazu, plötzlich in sich zusammenzustürzen. Ich vermute, mein armer Vater wurde Opfer dieses Effekts und wollte nicht, dass sich seine Tochter daran erheitert, wie er unter Regalbrettern begraben im Kinderzimmer liegt.

Heute teilen die Regale meine Ein-Zimmer-Wohnung in Schlaf- und Wohnbereich. Diese neue Art des Regal-Einsatzes stellte mich vor ein neues Rätsel: Was tut man mit dem oberen Regalbrett? Erst hatte ich diverse Döschen und Schälchen mit Schmuck und ähnlichem dort stehen, aber das sah immer chaotisch aus und die Schälchen wirkten lächerlich klein gegen das ganze Regal. Außerdem: Staub. Also weg mit dem Zeug. Der nächste Versuch war eine pragmatische Lösung: Bücher- und Zeitschriften-Stapel. Davon habe ich viele und das war sehr praktisch, sah aber etwas lieblos aus. Nun war ich kürzlich mal bei IKEA, so abends weil das so schön neben der A9 liegt und ich da eh grad drauf rumfuhr. Kurz entschlossen erwarb ich dort zwei Sukkulenten und versuchte mich an einem schwarz-weißen Arrangement:Schale und Duftlampe | raupenblau

Auf der Bettseite sind nun die Sukkulenten (diese Pflanzen kommen ja auch ohne sehr viel Licht gut klar; dieses kleine Kerlchen lebt übrigens auch noch), auf der Wohnseite die Duftlampe und eine Schale, die mir eine Freundin mal geschenkt hat. Sukkulenten und Bild in Glas | raupenblau

Das kleine Bild in dem Glas kommt übrigens aus Verona und ist ebenfalls ein Geschenk. Die Hersteller haben auch eine eigenwillige Website. Die Idee, es ins Glas zu stecken, war eher pragmatischer Natur: ich hatte keinen passenden Bilderrahmen.

Nun muss ich mal sehen, ob ich mit dieser Möglichkeit dauerhaft zufrieden sein werde. Alternativ habe ich auch schon über große Pflanzen nachgedacht, oder von der Decke hängende Pflanzen oder einen textilen Raumtrenner (vielleicht in Grau?). Mal sehen.

Zitronenmelisse

9 Mai

Zu meiner großen Freude habe ich heute auf so einem kleinen Grünfleck in unserem Innenhof einen ganzen Haufen Zitronenmelisse gefunden. Da hab ich gleich mal eine Handvoll Blätter mit hoch in die Wohnung genommen:Blätter der Zitronenmelisse

Bei meinen Eltern im Garten wächst Zitronenmelisse am Gartenteich. Einen Sommer lang habe ich das Zeug ziemlich exzessiv als Tee getrunken (man hat ja manchmal so eine saisonale Leidenschaft, die man in nächsten Jahr irgendwie nicht wieder aufleben lässt). Um einen Zitronenmelisse-Tee zu kochen, einfach die Blätter abwaschen und in kochendes Wasser werfen:Zitronenmelisse-Tee

Nach gut zehn Minuten Ziehzeit hat man einen relativ blassen Tee, der aber lecker erfrischend schmeckt und schön sommerlich riecht. Zitronenmelisse ist gut für die Verdauung und wirkt entspannend – also genau das richtige nach einem nervigen Büro-Tag. Oder einfach mal so. Zitronenmelisse erkennt man an den Brennnessel-ähnlichen Blättern:Blatt der Zitronenmelisse

Zitronenmelisse-Blätter sind weicher als die von Brennnesseln, aber das will man jetzt vielleicht nicht immer testen. Die Pflanzen sind außerdem niedriger als Brennnesseln. Wenn man an den Blättern riecht, erkennt man auch sofort den charakteristischen Zitronen-Geruch. Zitronenmelisse findet man an den seltsamsten Orten, also einfach mal die Augen offen lassen und an der einen oder anderen Brennnessel vorsichtig schnüffeln.

(Brennnessel – ein Wort mit drei ’n‘ in der Mitte. Verrückt.)

Wenn man mal kurz nicht hinguckt…

15 Apr

… bzw. drei Wochen lang in der Weltgeschichte rumreist und die liebe Nachbarin superfleißig die Blumen pflegt, dann kann es schon einmal passieren, dass aus einem kleinen unschuldigen Avocado-Baby ein kleiner, aber ziemlich langer Trieb wird:Avocado-Trieb mit Blättchen

Leider kann das nicht so bleiben. Denn Avocado-Pflanzen verzweigen sich nur, wenn man sie abschneidet. Und das hab ich dann mal ganz fest entschlossen gemacht:Avocado-Trieb gestutzt

Sieht fies aus, ist aber nötig. Die Welt ist nun mal kein Ponyhof.