Das neue Jahr

4 Jan

Feuerwerk | raupenblauWas ihr hier seht, ist ein Bild von ‚meinem‘ Sylvester-Feuerwerk. Es war dieses Jahr eher klein und puschelig, denn Sylvester wurde im tiefsten Franken gefeiert, in einem Ort namens Wachsenberg. Wachsenberg hatte laut Wikipedia 1987 115 Einwohner – ich denke man kann sagen, dass diese Zahl ungefähr konstant geblieben ist, auch wenn zu Sylvester maximal 20 davon auf der Straße zu sehen waren. Nichtsdestotrotz war es schön, mit Familie und einem fürsorglichen Wirt, der an einen englischen Butler erinnerte.

Nun ist es also da, dieses 2013 und ich muss sagen, ich habe ganz schön Respekt davor. Da liegt ziemlich viel vor mir. Ich hoffe, ihr lieben Leserinnen und Leser seid gut gerutscht und guckt auch in diesem Jahr immer mal wieder hier vorbei!

Normalerweise fasse ich keine guten Vorsätze für das neue Jahr, aber in diesem Jahr habe ich tatsächlich ein paar.

(1) Mehr und neue Musik hören
Ich besitze einen coolen alten Verstärker und tolle Boxen dazu, aber das ganze System ist für diese Wohnung zu groß. Auch in das Zimmer davor passten sie nicht. Daher hörte ich seit vier Jahre Musik auch PC-Lautsprechern. Es waren gute PC-Lautsprecher, aber das ist auch schon das einzig positive, was sich über dieses Arrangement sagen lässt. Nun habe ich mir zu Weihnachten eine kleine Anlage bekommen (diese hier) und bin sehr zufrieden damit. Der Vorsatz für 2013 lautet nun: Das Ding benutzen. Viel Musik darauf hören, nebenbei oder ganz in Ruhe und dabei viele neue Interpreten kennen lernen. Ein kleiner Schritt ist schon getan: Meine beste Freundin hat mich mit ihrem Lieblings-Jazz versorgt, am 2. Januar lauschte ich in der Philharmonie Beethovens neunter Symphonie (live darf natürlich auch nicht fehlen) und ich werde mich zu diesem Kurs hier anmelden. Anregungen sind natürlich jederzeit willkommen!

(2) Lesen
Das ist ein bisschen kurz gekommen im letzten Jahr und fehlt mir sehr. Auch hier gab es ab September einen Aufschwung, der soll weiter anhalten. Ich habe seit einiger Zeit einen E-Reader und bin gespannt, wie sich das auf mein Leseverhalten auswirken wird. Bis jetzt habe ich mich peinlicherweise noch nicht getraut, ein Buch dafür zu kaufen, sondern habe nur kostenlose Bücher runtergeladen.

(3) Wieder regelmäßig Bewegen
Ich hatte eigentlich ein schönes, buntes regelmäßiges Sportprogramm. Durch unterschiedliche Umstände ist das ziemlich aus den Fugen geraten und im Moment quasi nicht existent. Vor allem mein regelmäßiges Yoga fehlt mir. Daran soll sich auf jeden Fall wieder etwas ändern. Den Versuch habe ich ebenfalls im September schon einmal gestartet, mit mäßigem Erfolg – ich habe mich zu einem Zumba-Kurs angemeldet, zu dem ich nie hingehe, weil ich mir dabei einfach so unendlich dämlich vorkomme. Diese Sportart hält mir vor allem vor Augen, dass kein südamerikanischen, rhythmusgetränktes Blut in meinen Adern fließt.

(4) Viel Bergzeit
Auch hier hätte es 2012 gerne mehr sein können, im Sommer und Herbst bin ich kaum auf den Berg gekommen. Nun wird es im Winter kurioserweise wieder mehr. Hier werde ich mir in den nächsten Wochen mal eine Liste mit Wunsch-Touren zusammensuchen, damit ich auch spontan gutes Wetter nutzen kann, ohne lange suchen und planen zu müssen. Auch hier freue ich mich natürlich über jeden Tipp.

Wie ihr seht, sind meine Neujahrs-Vorsätze alle eher angenehmer Natur. Denn ich glaube/befürchte, das wird die Herausforderung im Jahr 2013: Die guten Sachen nicht zu kurz kommen lassen. Und ein bisschen Vorfreude macht es ja schon irgendwie.

Advertisements

Eine Antwort to “Das neue Jahr”

  1. Susannah Januar 4, 2013 um 18:41 #

    Liebe Clarissa, Dir auch ein frohes neues Jahr! Lesen Deinen Blog sehr gerne und freuen uns auf weiteres Lesevergnügen in 2013!
    Viele Grüße, Susie & Andi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: