Das obere Regalbrett

7 Sep

Die Regale in meiner Wohnung habe ich seit ich ungefähr 10 Jahre alt war. Ich solle eigentlich IVAR-Regale von IKEA bekommen, aber die waren aus. Inzwischen bin ich sehr froh, dass es nicht IVAR geworden ist, denn meine Regale sind in sich wesentlich stabiler. Allerdings kann ich mich gut daran erinnern, während der Aufbauarbeiten mit den Worten ‚Ich brauch beim Arbeiten keine Zuschauer!‘ aus dem Zimmer geworfen worden zu sein. Tatsächlich neigen die Regale beim Aufbau dazu, plötzlich in sich zusammenzustürzen. Ich vermute, mein armer Vater wurde Opfer dieses Effekts und wollte nicht, dass sich seine Tochter daran erheitert, wie er unter Regalbrettern begraben im Kinderzimmer liegt.

Heute teilen die Regale meine Ein-Zimmer-Wohnung in Schlaf- und Wohnbereich. Diese neue Art des Regal-Einsatzes stellte mich vor ein neues Rätsel: Was tut man mit dem oberen Regalbrett? Erst hatte ich diverse Döschen und Schälchen mit Schmuck und ähnlichem dort stehen, aber das sah immer chaotisch aus und die Schälchen wirkten lächerlich klein gegen das ganze Regal. Außerdem: Staub. Also weg mit dem Zeug. Der nächste Versuch war eine pragmatische Lösung: Bücher- und Zeitschriften-Stapel. Davon habe ich viele und das war sehr praktisch, sah aber etwas lieblos aus. Nun war ich kürzlich mal bei IKEA, so abends weil das so schön neben der A9 liegt und ich da eh grad drauf rumfuhr. Kurz entschlossen erwarb ich dort zwei Sukkulenten und versuchte mich an einem schwarz-weißen Arrangement:Schale und Duftlampe | raupenblau

Auf der Bettseite sind nun die Sukkulenten (diese Pflanzen kommen ja auch ohne sehr viel Licht gut klar; dieses kleine Kerlchen lebt übrigens auch noch), auf der Wohnseite die Duftlampe und eine Schale, die mir eine Freundin mal geschenkt hat. Sukkulenten und Bild in Glas | raupenblau

Das kleine Bild in dem Glas kommt übrigens aus Verona und ist ebenfalls ein Geschenk. Die Hersteller haben auch eine eigenwillige Website. Die Idee, es ins Glas zu stecken, war eher pragmatischer Natur: ich hatte keinen passenden Bilderrahmen.

Nun muss ich mal sehen, ob ich mit dieser Möglichkeit dauerhaft zufrieden sein werde. Alternativ habe ich auch schon über große Pflanzen nachgedacht, oder von der Decke hängende Pflanzen oder einen textilen Raumtrenner (vielleicht in Grau?). Mal sehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: