Tag Archives: Flohmarkt

Oster-Schätze

2 Apr

Huiuiui, kaum hat man sein Nest gefunden, ist Ostern auch schon wieder vorbei. Kalt war es, aber schön. Vor allem der Flohmarkt am Montag. Errungenschaft #1 – Pastell-Stamperl:Stamperl | raupenblau

Sowas braucht jeder gut sortierte Haushalt. Laut Verkäufer enzianerprobt und mitverantwortlich für sein inzwischen abstinentes Leben. Besonders angetan haben es mir aber die ‚Innereien‘:Stamperl | raupenblau

Außerdem habe ich, dem Flohmarkt sei Dank, endlich ein weiteres Must-have:Cowboystiefel | raupenblau

Genau – Cowboystiefel! Fehlen nur noch Pferd und Sporen. Die guten Stücke wurden von der Verkäuferin aus den USA importiert und sind eventuell sogar handgearbeitet. Man weiß es nicht, aber sie sehen auf jeden Fall äußerst wild aus.Cowboystiefel | raupenblau

Der Flohmarkt in Pfaffenhofen ist übrigens sehr zu empfehlen – sogar der Prinz von Thailand hat dort schon einmal eingekauft und dann im Tennis-Club nebenan noch einen Cappuccino getrunken.

Aber natürlich habe ich nicht nur geflohmarktet am Wochenende. Ich habe auch einen Stuhl abgelaugt, gestrickt, gelesen, gekocht und gegessen. Wenn es jetzt noch warm und sonnig wäre, das würde ich mich schon fast wie die Prinzessin von Thailand fühlen.

 

Advertisements

Oma-Dinge

14 Nov

Mal wieder hatte ich einen lustigen Samstag. Samstage werden langsam zu meinen Lieblings-Wochentagen. Nach einem ziemlich schönen Vormittag mit mir und einem Buch im Bett machte ich mich auf zu den alten Damen. Auch das eine typische Samstags-Beschäftigung. Die alten Damen betreiben den Verein Freie Selbsthilfe e.V., der seit der Nachkriegszeit mit gebrauchten Waren handelt. Man findet dort alles von der Kaffeemaschine bis zum Nerzmantel. Oder tolle Schuhe:Lederschuhe | raupenblau

Meine Freundin Anna, die mir den Verein vor ein paar Jahren zeigte, beschrieb das Ganze so: ‚Da verkaufen alte Omas die Sachen von toten reichen Münchener Stadt-Omas.‘ Wie viele der Sachen aus Hinterlassenschaften stammen, weiß ich nicht (man kann auch Dinge von lebenden Personen dort abgeben), aber den Stil der feilgebotenen Waren beschreibt das ganz gut. Neben den Schuhen erstand ich auch noch diese wunderbare Kette:Grüne Kette | raupenblau

Die Freie Selbsthilfe e.V. befindet sich im Rückgebäude der Theresienstraße 66. Es ist etwas schwer zu finden, ein guter Orientierungspunkt sind die Kundenparkplätze von Därr Outdoor. Dann ganz hinter in den Hof und durch eine Tür in den zweiten Stock. Da die Öffnungszeiten immer etwas schwierig zu finden und zu erinnern sind:

Mo – Mi: 10-16 Uhr
Do: 13-18:30 Uhr
Fr: 10-16 Uhr
Sa: 11-14 Uhr
So: geschlossen

Wer dort einkauft kann sich neben außergewöhnlichen Fundstücken am äußerst komplexen Abrechnungssystem des Vereins erfreuen – ein Kauf erfordert den Einsatz von mindestens zwei alten Damen.

Flohmarkt-Funde

12 Okt

Eigentlich wollte ich mir einer Freundin morgen auf den Flohmarkt, aber nun sind ja diese ganzen Tropfen in der Luft. Das ist schade, denn ich habe ein paar schöne Schätzchen zu verkaufen und hätte dann gerne hier eingeladen. Nun ja, so ist das eben. Dafür endlich mal die Flohmarkt-Schätze vom letzten Besuch vor ein paar Wochen.

Erstens – eine ganz tolle Tasche, in die nur unglaublich wenig hineinpasst:

Zweitens – drei Armreife für schlappe 50 Cent, die in echt schärfer aussehen. Was war denn da los?

Ach ja, Flohmarkt. Könnte übrigens sein, dass ich da mit jemandem war, der sich doch tatsächlich ein Longboard gekauft hat. Dazu hier noch ein tolles Video von Juan Rayos, von dem wir es ja auch erst kürzlich hatten:

Als Ausgleich zu dieser ganzen Regen-Sache werde ich mich am Wochenende an Zwiebelkuchen versuchen. Eine Sache, bei der ich bisher immer gerne das Feld meiner Mutter überlassen habe. Sie hat mich aber mit Rezepten versorgt und ich bin schon ganz vorfreudig ob der Aussicht, sehr sehr viele Zwiebeln schneiden zu dürfen. Der Mensch ist manchmal ein komisches Wesen.

Nachtkonsum am 11. Februar in der TonHalle

12 Feb

Gestern war es wieder so weit: Nachtkonsum in der TonHalle.Nachtkonsum in der TonHalle | raupenblau

Hach, ich liebe dieses Nachts-auf-Flohmärkte-gehen-Konzept. Und es gab so viel schönen Kruschkram:Kruschkram bei Nachtkonsum | raupenblau

Wir waren ein illustre Mischung stöberbegeisterter Menschen mit unterschiedlichen Flohmarkt-Strategien. So wurden unter anderem eine Espresso-Maschine, alte Schallplatten, verschiedener Schmuck, Comics, Diddl-Tassen und ein Herr der Ringe Silhouetten-Puzzle erstanden. Fast hätte ich ein Video mit Auftritten der Kelly Family in der DDR erworben, leider habe ich keinen Video-Recorder mehr. Tut mir leid, Kellys! Zwischendurch gönnten wir uns das eine oder andere Bier und lauschten ausgewählter Live-Musik. Besonders aufgefallen sind uns dabei die Young Chinese Dogs, die leider furchtbar rumhampeln auf der Bühne, daher hier nur ein verschwommenes Bild:

Young Chinese Dogs in der TonHalle | raupenblau

Wenn ich mir die Website der Band so ansehe, habe ich aber irgendwie das Gefühl, dass uns gestern eine hübsche junge Dame vorenthalten wurde. Naja, dafür gab es einen Herren mehr – auch nicht schlecht. Einen MySpace-Auftritt haben sie auch. Nächsten Freitag spielen sie im Weißen Lamm in Augsburg, zusammen mit den furchtbar sympathischen Boy Miez Girl.

Und nun noch zu meinen Einkäufen des gestrigen Abends. Leider habe ich keine Bilder von den Einkäufen der anderen, meine sind dagegen eher unspektakulär. Lieblingsteil des Abends ist dieser hübsche Emaille-Armreif:Emaille-Armreif | raupenblau

Dann noch ein paar Kleinteile:Einkäufe von Nachtkonsum | raupenblau

Dem Hasen fehlt ein halbes Ohr, dafür hat er auch nur 20 Cent gekostet. Danke Basti, dass du mal wieder in einen meiner furchtbaren sentimentalen Momente investiert hast!

Nachtflohmarkt in der Glockenbachwerkstatt

17 Jul

Gestern gab es in der Glockenbachwerkstatt einen kleinen Nachtflohmarkt mit Klamottentausch (Swap). Beim Swap gibt man alte, gut erhaltene Kleidungsstücke ab, bekommt dafür Punkte und kann sich für diese Punkte neue alte Sachen aussuchen. Ich habe nicht mitgemacht, finde die Idee aber super und werde vielleicht beim nächsten Mal ein paar der ignorierten Schätze aus meinem Kleiderschrank dort in den Umlauf geben.

Klein aber fein war der Flohmarkt. Besonders gerne mag ich ja die Stände älterer Damen. Wie schon häufiger machte ich auch dieses Mal an einem solchen Tisch ein tolles Schnäppchen und zwar diesen grandiosen Badeanzug:Badeanzug Thommy Hilfiger

Oh ja. Ich muss also unbedingt ans Meer. Die verkaufende Dame machte uns mehrfach auf die grandiose Marke dieses Exemplars aufmerksam, aber wir taten stur so, als hätten wir noch nie von einem Typen namens Thommy Hilfiger gehört. Denn auch der konnte nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Anzug an der einen oder anderen Stelle etwas Unterstützung in Form von Nadel und Faden benötigt. Im Desinfektionsbad hat er heute morgen schon ein Stündchen geruht. Aber bei einem Preis von 4 Euro nimmt man das alles doch gern auf sich.

Neben ‚richtigen‘ Flohmarktsachen gab es noch ein ‚Handmade Ecke‘ mit tollen selbstgemachten Dingen – das Bild gibt auch schön den Hinterhof-Garten-Flair des Flohmarktes wieder:Nachtflohmarkt Glockenbachwerkstatt 16. Juli 2011

In der Bastel-Ecke habe ich ein paar Postkarten von Paulina Archambault erworben, zum Beispiel dieses Prachtexemplar:Paulina Archambault: 'Ich habe einen Vogel'

Paulina hat auch einen DaWanda Shop, wo man noch mehr ihrer Kunstwerke bewundern und erwerben kann. Mit nach Hause ging auch ein kleiner Roboter (leider weiß ich die Quelle nicht mehr – falls jemand schlauer ist, gerne kommentieren!):Schlüsselanhänger Roboter

Toll war auch, dass es zu wirklich fairen Preisen leckere Dinge zu futtern gab. Ich hatte ein feines Johannisbeer-Gebäck, aber dreimal dürft ihr raten, warum es davon kein Bild gibt.  Der nächste Flohmarkt in der Glockenbachwerkstatt ist leider erst wieder am 17. September (9-16 Uhr), bis dahin ist es sicher bitterkalt. Brrrr.

(c) Bilder ‚Handmade Ecke‘ und ‚Roboter‘: Bastian Gierull

Nachtflohmarkt Schrannenhalle

13 Mrz

Ich liebe Flohmärkte, aber man muss so grausam früh aufstehen, um noch irgendetwas Ordentliches abzugreifen. Daher war meine Strategie in der Vergangenheit, erst wenige Minuten vor Schluss aufzutauchen und den inzwischen entnervten Händlern ihre Restware möglichst billig zu entlocken. Je nach Flohmarkt funktioniert das aber nicht – auf dem jährlichen Theresienwiesen-Großflohmarkt (ohnehin völlig überteuert) versuchte man mir letztes Jahr alte IKEA-Bilderrahmen für 10 Euro das Stück anzudrehen. Also bitte. Bis IKEA-Möbel den Status einer Antiquität erreichen, dürfte es noch eine Weile dauern, würde ich sagen. Wie auch immer – mein Herz schlägt für das Konzept des Nachtflohmarktes. Da ist man superfrüh dran, wenn man um 14 Uhr auftaucht; um die Zeit bin ich wach und munter, kein Problem. Entsprechend euphorisch war ich, als ich heute nach einer stärkenden Tasse Kaffee den Nachtflohmarkt in der Schrannenhalle betrat. Und ich wurde nicht enttäuscht – keiner der Stände war ramschig, alle hatten irgendetwas Charmantes zu bieten und die meisten Händler waren herzallerliebst. Um 15 Uhr war der Besucherandrang auch noch durchaus erträglich und die Auswahl super. Hier ein paar Impressionen:

Generell gab es ziemlich viel Kleidung; ich hatte nicht wirklich Lust, mich da durchzuwühlen, habe aber einige Leute beim Kauf sehr interessanter Einzelstücke beobachtet. Eine Dame verkaufte versehentlich das Hilfiger-Shirt ihrer Mitbewohnerin für 2 Euro. Flohmarktgeschichten halt.

Immer wieder schön: Bücher. Auch hier habe ich mich zurückgehalten, nachdem ich im November einen ganzen Stapel alter verlassener Bücher in der Schnorrstraße fand, die immer noch nicht alle gelesen sind.

Trotzdem musste ich nicht mit leeren Händen nach Hause gehen, im Gegenteil. Hier ein kurzer Blick auf meine Errungenschaften:

Ich weiß, das Bild ist grausam, aber es könnte sein, dass ich in der Zwischenzeit von einem freundlichen Österreicher mit Zweigelt aus dem Burgenland und Bailoni Marillenlikör alkoholisiert wurde. Unter diesen Umständen ist nicht mehr drin, sorry!

Fazit zum Flohmarkt: Schöne Atmosphäre, es gibt sogar Pommes und Musik (passend zum Flohmarkt etwas außergewöhnlich, siehe nächstes Bild). Gerne wieder!

Der nächste Nachtflohmarkt in München findet übrigens schon am 25. März im Backstage statt. Hingehen! (Aber erst, wenn ich die coolsten Teile gekauft habe bitte.)