Wandschmuck – mit Gewinnspiel

20 Dez

Heute gibt es mal was Neues auf raupenblau: Eine Blogparade, in Kombination mit einer Verlosung! Die Blogparade wurde von Andrea von dreiraumhaus.de in Kooperation mit Posterlounge ins Leben gerufen – und ich wurde von meiner Freundin Lena, wohnhaft in Berlin, nominiert.

Für die Blogparade durfte ich mir bei Posterlounge ein Bild im Wert von maximal 100 Euro aussuchen. Hui, gar nicht so einfach – das Angebot auf posterlounge.de ist riesig, gleichzeitig bin ich recht eigen, was Kunst an der Wand angeht. Jedes einzelne Stück, das meine Wände ziert, hat eine Bedeutung, ich weiß wo es herkommt, kann eine Geschichte dazu erzählen. Der materielle Wert ist mir völlig unwichtig (eines meiner Bilder im Wohnzimmer hat 50 Cent gekostet, andere haben Freund_innen mir geschenkt oder für mich gemalt). Gleichzeitig habe ich hohe ästhetische Ansprüche, die ich aber selbst nicht so ganz verstehe – entweder etwas gefällt mir, oder eben nicht.Bild von Posterlounge in meinem Flur | raupenblau

Immerhin wusste ich schon, wo das Bild hinsollte: In den Flur. Das klingt vielleicht auf den ersten Blick ein bisschen lieblos, mein Flur ist mir aber durchaus wichtig. Ich habe sehr gerne und oft Besuch – der kommt natürlich durch den Flur in die Wohnung und sollte sich idealerweise auch direkt wohl fühlen. Gleichzeitig nehme ich es im Flur nicht so streng. Hier darf es bunt sein an den Wänden und ich wechsle Bilder immer mal wieder durch. Seit vor ein paar Monaten mein Freund mit in die Wohnung gezogen ist, gibt es natürlich auch mehr Jacken und Schuhe und rätselhafte Elektro-Dinge, die den Flur bevölkern. Um das alles wieder ein bisschen einzufangen, wünschte ich mir schon länger einen Blickfang für diesen Raum. Und diesen suchte ich nun also auf posterlounge.de.

Meine große Leidenschaft, das dürfte Leser_innen dieses Blogs vielleicht aufgefallen sein, sind die Berge. Auch mein Freund ist gerne in der Natur und klettert häufig tapfer mit mir über Felsen. Einen Berg-Bezug sollte das Motiv also auf jeden Fall haben. Glücklicherweise hat posterlounge.de eine prima Stichwortsuche und so wurde ich schnell auf die Bilder von Elisabeth Fredriksson (hier ihre Website) aufmerksam. Mir gefällt ihr Stil allgemein, und ihre abstrakten Berg-Motive fand ich alle prima. Ihre Werke haben eine Art haptische Qualität, die mir sehr zusagt – man würde das Motiv am liebsten anfassen. Ich schwankte eine ganze Weile zwischen mehreren Motiven, entschied mich aber letztendlich für das satte Grün der Forest Mountains. Das Motiv gibt es auch als Holzbild. Da ich nicht unbedingt einen Rahmen hängen wollte, fand ich das eine prima Alternative. In der Größe 60x80cm kostet das Bild bei Posterlounge 79,90 Euro.Bild von Posterlounge in meinem Flur | raupenblau

Die Lieferung ging dann superschnell und nach wenigen Tagen stand das Werk in meiner Wohnung – optisch war ich sofort überzeugt, die Farben strahlen richtig und der Holzträger verleiht noch einmal eine zusätzliche Struktur, die toll zu dem Motiv passt. Einen kleinen Wehrmutstropfen gab es leider: Das Bild roch sehr intensiv, ich musste ständig lüften, um keine Kopfschmerzen zu bekommen. Ich fragte bei Posterlounge nach und bekam schnell folgende Antwort: „Die Ware wird direkt nach dem Druck luftdicht verpackt und versandt. Somit kann die Ware erst nach dem Erhalt beim Kunden richtig ausdünsten. Der Geruch sollte in der Regel nach allerspätestens 2-3 Tagen verfliegen. Die Farben sind übrigens zertifiziert und nicht gesundheitsschädlich. Die Tinte ist von Canon und besitzt ausreichende Kontroll- und Prüfzertifikate. Doch natürlich kann man auf den Geruch sensibel reagieren und diesen nicht mögen.“ Das Bild wanderte also erst einmal nicht an die Wand im Flur, sondern in meinen Keller (ein Balkon wäre sicher besser, aber ich habe keinen). Es dauerte dann insgesamt gute zwei Wochen, bis der Geruch verflogen war. Das sollte man also bedenken, wenn man sich für ein Holzbild entscheidet.Bild von Posterlounge in meinem Flur | raupenblau

Inzwischen hängt das Schmuckstück aber (aufhängen kann man es dank zweier gefräster Löcher auf der Rückseite sehr leicht) und ich bin mehr als zufrieden. Die Farben leuchten auch im eher dunklen Flur, das Motiv ist direkt ein toller Blickfang. Zusammen mit einigen kleinen Kunstwerken ziert es den Eingangsbereich über dem geerbten Schuhschrank meiner Oma und macht mir jeden Tag Freude.

So, und wenn ihr nun auch eure Wohnung aufhübschen möchtet, könnt ihr hier am Gewinnspiel teilnehmen. Ich darf einen 50 Euro-Gutschein von Posterlounge verlosen! Teilnehmen könnt ihr hier, oder auf Instagram. Kommentiert einfach bis zum 31.12.2017 und verratet mir, nach welchen Kriterien ihr Wandschmuck für eure Wohnung aussucht. Der Gewinner wird Anfang des neuen Jahres hier bekannt gegeben, der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.

Edit: Die Glücksfee hat ihren Zauber wirken lassen: Der Gutschein geht an Ben und seine stilbewusste Familie. Herzlichen Glückwunsch 🙂 Bitte melde dich, dann bekommst du den Gutschein-Code!

Advertisements

5 Antworten to “Wandschmuck – mit Gewinnspiel”

  1. Ben Dezember 20, 2017 um 14:44 #

    nach der Kriterie: was gefällt der Ehefrau 😉

    Nur Spaß, derzeit sollte es schön bunt für die kleine Tochter sein, sie liebt Bilder und Licht und trotzdem stimmig, so dass wir Eltern keine Kopfschmerzen bekommen.

    • Clarissa Dezember 20, 2017 um 23:14 #

      Da mache ich mir bei euch keine Sorgen, das sieht sicher alles toll aus!

  2. Bianca P. Dezember 21, 2017 um 04:36 #

    Oh wie toll, ich liebe es auch, meine Wohnung mit Bildern zu schmücken ❤ Ich achte darauf, dass es einerseits farblich und stilistisch zu meiner Einrichtung passt und andererseits das Motiv irgendeine Verbindung zu mir hat – bspw. habe ich einiges zu den Themen Reisen, Musik und Büchern an den Wänden 🙂
    Liebe Grüße,
    Bianca

  3. Valeria Dezember 21, 2017 um 19:39 #

    Ach wie fein! Bei mir muss das gesamt Bild stimmig sein. Mein Zu Hause ist voller Pflanzen und voll mit Vintage…Idealer Wandschmuck wäre also irgendein Naturethemed Motiv in einem schönen Vintagerahmen 🙂

  4. Carina Dezember 27, 2017 um 22:41 #

    Mangels künstlerischer Fachkenntnis rein subjektives Gefallen – meist endet das weitgehend zeitgenössisch und kann meist der Kategorie „bunt, aber nicht zu bunt“ zugeordnet werden 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: