Pfannkuchentorte mit Himbeer-Quark

4 Mai

Letzte Woche hatte ich die große Ehre, einen Kuchen für ein mir sehr wichtiges Kommunionskind zu backen. Zur Kommunion sollte es natürlich den Lieblingskuchen zu geben und da das Kind seit Jahren großer Pettersson und Findus-Fan ist, handelt es sich dabei folgerichtig um Pfannkuchentorte.Pfannkuchentorte mit Himbeer-Quark | raupenblau

Das offizielle Rezept dazu sieht eine Füllung aus Sahne und Marmelade vor, ich habe mich aber für eine Quarkfüllung entschieden, mit den Lieblingsbeeren des Kindes: Himbeeren. Und da es sehr lecker schmeckte, will ich das Rezept hier nicht vorenthalten.Pfannkuchentorte mit Himbeer-Quark | raupenblau

Zutaten:

3 Eier
150 gr Mehl
400 ml Milch
etw. Butter zum Anbraten
500 gr Quark
1 Päckchen Vanillezucker
2 EL Zucker
1 Prise Salz
250 gr Himbeeren (am besten frisch; sonst tiefgefroren – gut abtropfen lassen!)
Puderzucker

(1) Eier in eine Schüssel schlagen, verquirlen, nach und nach das Mehl und eine Prise Salz dazu geben.

(2) 300 ml Milch zum Teig geben. Pfanne erhitzen und mit etwas Butter 6 bis 8 Pfannkuchen backen. Pfannkuchen abkühlen lassen.

(3) Himbeeren waschen und abtropfen lassen.

(4) 100 ml Milch, Quark, Zucker und Vanillezucker vermischen. Himbeeren unterheben – einige Beeren zum Verzieren übrig lassen. Ich habe die Himbeeren in der Quarkmischung absichtlich etwas zerdrückt, so dass sich die Masse leicht rosa färbte. Ist aber Geschmackssache.

(5) Nun die Torte schichten: Mit einem Pfannkuchen anfangen, dann immer abwechselnd Quarkmischung und Pfannkuchen. Mit einer Schicht Quarkmischung abschließen. Mit Beeren garnieren, Puderzucker über den Kuchen stäuben – fertig.Pfannkuchentorte mit Himbeer-Quark | raupenblau

Die Pfannkuchentorte ist eigentlich schnell und unkompliziert gemacht, man muss nur etwas Zeit einrechnen, um die Pfannkuchen abkühlen zu lassen. Wenn man die Torte dann noch über Nacht ziehen lässt, werden die Pfannkuchen zur Mitte hin schön weich. Ich finde das toll, von einem jungen Partygast wurden sie aber als „nicht durch“ bezeichnet. Auch hier wieder: Gechmackssache. Schmeckt sicher auch mit Erdbeeren oder Heidelbeeren toll.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: