Brünnstein (1634m)

27 Aug

Letzten Sonntag wurde wieder fleißig gewandert, und zwar auf den Brünnstein. Eigentlich war eine andere Tour geplant, aber da ein Teil der Gruppe gesundheitlich etwas angeschlagen war, haben wir kurzfristig umdisponiert. Das Wetter blieb zum Glück beständig, auch wenn sich immer wieder dramatische Wolken bildeten:Brünnstein | raupenblau

Vom Tatzelwurm-Waldparkplatz aus stiegen wir den Weg 657 relativ gemütlich, selten steil hinauf zum Brünnstein-Haus (1360m). Dort war ein Jubiläum am Gange, wir ließen die Festgesellschaft aber erst einmal links liegen, um über den Mini-Klettersteig zum Gipfel zu klettern. Der Steig ist größtenteils unspektakulär und sehr einfach, es gibt sogar Treppen. Schwindelfrei und trittsicher sollte man aber auf jeden Fall sein:Brünnstein | raupenblau

Er hat einige witzige Details, wie diese Felsspalte, durch die man sich hindurchschlängeln muss:Brünnstein | raupenblau

Nach einer kurzen, aber gut machbaren Kletterstelle erreicht man den Gipfel mit seiner kleinen Kapelle und kann den tollen Ausblick genießen:Brünnstein | raupenblau

Da es arg windig war, blieben wir nicht lange und gingen wir den alternativen Weg zurück zur Hütte. Hier gab es unzählige Pilze und sehr flauschige Pflanzen zu sehen, unter anderem diesen Pilz im Korallen-Look:Brünnstein | raupenblau

Auch der alternative Abstieg vom Gipfel erfordert ein wenig Kletterei, etwas matschig war es auch. Inmitten der inzwischen recht alkoholschwangeren Festgesellschaft aßen wir noch schnell einen Kuchen auf der sehr schönen Terrasse. Zurück zum Parkplatz gingen wir über die Seelacher Almen (Wege 651/652, 653 und 655; eine Übersicht gibt es hier) und genossen den tollen Kaiser-Blick (laut einer älteren Hüttenbewohnerin hatte es dort schon den ersten Schnee gehabt):Brünnstein | raupenblau

Alles in allem eine sehr schöne Tagestour (mit einer einigermaßen fitten Gruppe in fünf Stunden gut machbar; wir haben etwas länger gebraucht). Der Anstieg ist bis zum Steig nicht zu steil, der Rückweg hat einige Gegenanstiege, aber tolle Ausblicke. Etwas schade ist, dass man im unteren Bereich des Berges auf Forststraßen unterwegs ist. Wenn man hier etwas Gas gibt, hat man das aber schnell hinter sich.

Advertisements

4 Antworten to “Brünnstein (1634m)”

  1. Ingrid August 27, 2014 um 22:11 #

    Das sind wunderschöne Fotos. Ich muss unbedingt mal wieder in die Berge.

    • Clarissa August 27, 2014 um 22:22 #

      Danke 🙂 war auch einfach ein toller Tag! Spätsommer und Herbst sind tolle Wanderjahreszeiten!

  2. Ben August 28, 2014 um 10:53 #

    Ich musste erstmal schauen wo das ist, so nah und noch nie gehört

    • Clarissa August 28, 2014 um 10:59 #

      Dann hopp, hin! Ist echt eine tolle Tour 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: