Tegernseer Hütte (1650m) & Roßstein (1698m)

23 Jun

Endlich war ich mal auf der Tegernseer Hütte und es war: So. Schön. Wirklich eine der tollsten Tagestouren die ich bisher gemacht habe. Mit mir am Berg war meine Freundin Anna und wir hatten einen sehr entspannten Tag. Die Tour ist hier sehr gut beschrieben. Man fährt durch Tegernsee, Rottach-Egern und Kreuth durch, nach Kreuth nahmen wir den zweiten Wanderparkplatz an der rechten Straßenseite (Klamm, 3 Euro für den ganzen Tag). Von dort geht man erst relativ flach an einem schönen kleinen Fluß entlang, dann eine zeitlang durch Wald bergauf; hier kann man entweder die Forststraße nehmen oder auf einem Wandersteig abkürzen. Tegernseer Hütte (1650m) & Roßstein (1698m) | raupenblau

Danach geht es vorbei an freundlichen Kühen über eine Wiese und in den recht steilen Aufstieg zur Tegernseer Hütte. Der Weg ist mit Stufen zum Teil gut abgesichert und gut zu gehen.Tegernseer Hütte (1650m) & Roßstein (1698m) | raupenblau

Man hat zwischendurch die Möglichkeit, nach rechts abzubiegen und erst auf den Roßstein zu steigen, wir gingen aber direkt zur Hütte und gönnten uns ein Mittagessen.Tegernseer Hütte (1650m) & Roßstein (1698m) | raupenblau

Die Hütte liegt zwischen Roßstein und Buchstein. Auf den Buchstein muss man klettern, das ließen wir bleiben und machten uns direkt auf den Weg zum Roßstein. Der Weg ist zum Teil mit Drahtseilen gesichert, in ungefähr zehn Minuten ist man oben und kann das Panorama genießen. Tegernseer Hütte (1650m) & Roßstein (1698m) | raupenblau

Bergab kletterten wir letztendlich doch, ich vermute man kann es auch einfacher haben, aber irgendwie haben wir uns nicht so viel Zeit genommen, nach einem vernünftigen Weg zu suchen. Dafür saßen wir irgendwann in einer unglaublich attraktiv duftenden Blumenwiese. Das war auch gut so, denn auf dem Gipfel hatte irgendetwas (oder -jemand) sehr seltsam gerochen. Tegernseer Hütte (1650m) & Roßstein (1698m) | raupenblau

Wir entschieden uns, über die Buchsteinhütte abzusteigen, wo es einen sehr leckeren Käsekuchen gab. Nach der Hütte stießen wir wieder auf unseren Aufstiegsweg und trafen dort am Bach noch eine Blindschleiche (meistens sieht man die ja leider nur in totem Zustand):Blindschleiche | raupenblau

Da wir ohne Uhr gewandert sind, kann ich gar nicht so viel zu den Zeiten sagen. Insgesamt waren wir ungefähr acht Stunden unterwegs, aber mit vielen Pausen, in der Sonne sitzen und Blumen angucken.

Advertisements

Eine Antwort to “Tegernseer Hütte (1650m) & Roßstein (1698m)”

  1. fedelmann Juli 2, 2014 um 13:23 #

    Schöner Bericht! Vielen Dank auch für den Hinweis auf unseren Tourenbericht 🙂 Viele Grüße Fritz von bergtour-online.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: