Hohe Asten und Großer Riesenkopf

14 Apr

Letztes Jahr im Januar war ich mal auf dem Berggasthof Hohe Asten (1104 m). Damals war ich alleine unterwegs und es lag Schnee, letztes Wochenende ging ich den Weg dann inmitten einer fröhlichen Wanderstruppe und bei strahlendem April-Sonnenschein. Baumstumpf am Großen Riesenkopf | raupenblau

Da das Wetter so toll war, konnten wir auch noch den Großen Riesenkopf (1337 m) besteigen und von dort den Blick in das schöne Inntal mit dem armen begradigten Inn und der nicht so schönen A93 genießen:Inntal | raupenblau

Der Aufstieg ist tatsächlich recht schweißtreibend, da am Ende kurz vor dem Gipfel noch einmal fies steil (bis zum Gasthof ist es ein Forstweg). Hinunter gingen wir einen etwas anderen Weg durch den Wald und machten dann am Gasthof Rast. Wir hatten auch chitinhaltigen Besuch:Wildbiene auf iPhone | raupenblau

Die Kaiserwertung vom letzten Mal muss ich leider bestätigen, immer noch nur 2-3 von fünf Rosinen. Da geht noch was!Bergsalat | raupenblau

Ohne Gipfel eine nette kleine Wanderung, mit Gipfel ein bisschen anspruchsvoller, aber auch für ungeübte Bergsteiger gut machbar (Tourenbeschreibung hier). Hohe Asten | raupenblau

Was an dieser Wanderung besonders schön ist: das satte Grün um diese Jahreszeit. Im Sommer gibt es sicher noch tolle Blumen, aber das hat doch auch was, oder? Übrigens: Den Ausgangsort Flintsbach erreicht man seit Dezember 2013 von München aus bequem mit dem Meridian.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: