Abschied von Wolfgang Herrndorf

28 Aug

Wolfgang Herrndorf hat sich erschossen und damit beschlossen, nicht darauf zu warten, dass sein Tumor ihn tötet. So schlüssig dieser Schritt erscheint, ist es doch sehr traurig, dass es nun keinen Wolfgang Herrndorf mehr auf der Welt gibt, der Bücher wie Tschick schreibt. Wer es noch nicht gelesen hat, sollte es tun.

(c) rowohlt.de

Die FAZ verabschiedet sich von ihm, genauso wie die ZEIT und die Süddeutsche Zeitung und vermutlich noch viele andere. Danke für dieses Buch, lieber Wolfgang Herrndorf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: