Kräuter und Molche

2 Jul

Letztes Wochenende war ich auf dem Junggesellinnenabschied meiner besten Freundin. Statt in putzigen T-Shirts durch die Fußgängerzone zu rennen, verfrachtete ihre Schwester uns kurzerhand nach Österreich, in den Nationalpark Hohe Tauern. Über die Ästhetik der tiroler Dörfer kann man ja streiten, aber die im Park gelegenen Ortschaften sind wirklich sehr schön. Man hat dort sogar eine eigene Zaun-Technik:Rosen am Zaun | raupenblau

Zuerst machten wir eine Kräuterwanderung im Örtchen Hollersbach. Wir lernten, welche Kräuter frau gut tun und dass Brennnesseln das Red Bull der Natur sind. Zwischendurch durften wir an diversen Blättern schnuppern, mein Kopf war danach positiv voll.Kräuterfrau | raupenblau

Den Nachmittag verbrachten wir im Hotel Sonnberghof bei Mittersill, wo wir massiert wurden, saunierten und den Schwimmteich mit kleinen Molchen teilten. Abends aßen wir das köstlichste Essen, räucherten noch ein paar Dinge und wachten am Morgen zu diesem Blick wieder auf:Hohe Tauern | raupenblau

Noch 24 Stunden später war ich in einem seltsamen Zustand – es gab irgendwie keinen wirklich guten Grund, sich am Montagmorgen zu beeilen. Vermutlich sollte man ab und zu mal dorthin fahren.

Advertisements

Eine Antwort to “Kräuter und Molche”

  1. julie Juli 8, 2013 um 19:30 #

    bei anderen find ich pausen auch nich so schlimm – aber mit sich selber ist man doch meistens etwas strenger ^^
    das letzte bild weckt urlaubssehnsucht – mal ohne strand und gedöns 😉
    Bis bald 🙂
    lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: