Spaghetti mit Meatballs

4 Jun

Ich bin ein großer Fan von Ritualen. Eines meiner Lieblingsrituale findet Sonntagabend statt: Nach einer anstrengenden Runde Squash fläzt sich das Squash-Team vor den Fernseher, guckt Tatort und stopft Nudelgerichte in sich rein. Nachdem ich kürzlich ein sehr lecker klingendes Rezept für Meatballs gefunden hatte, musste das natürlich gekocht werden. War seeeehr lecker:

Spaghetti mit Meatballs

Da das Original-Rezept 60 Meatballs produziert und ich keine Ahnung hatte, wie viele Meatballs pro Person wohl angebracht sind, habe ich das Rezept so abgewandelt, dass ich es für drei hungrige Squash-Spieler angebracht fand. Ich denke für vier nicht ganz so hungrige Personen sollte es auch reichen.

Zutaten für die Meatballs:

500 g Hackfleisch (am besten gemischtes, Rinderhack geht aber auch)
ca. 3 EL Milch
ca. 1 EL Olivenöl
1 Ei
ca. 3 EL Semmelbrösel
1 mittelgroße Zwiebel
ein paar Blätter Salbei, gehackt (zur Not geht auch der Inhalt eines Teebeutels Salbeitee, frischer ist aber viel leckerer)
1 EL gehackte Petersilie, gehackt (frisch oder tiefgefroren)
1 Knoblauchzehe, fein gehackt oder gepresst (bin ein Fan von Knoblauchpressen, auch wenn alle Jamie Oliver-Anhänger mich jetzt beschimpfen)
1-2 EL Parmesan, gerieben
1 TL Salz
schwarzer Pfeffer
1 Msp. Paprikapulver
etwas zum Schärfen – z.B. Cayenne-Pfeffer (nach Geschmack)

Zutaten für die Tomatensauce:

2 Dosen geschälte Tomaten
1 kleine Zwiebel, im Ganzen geschält
75 gr Butter
Salz

1) Damit sich alle Zutaten in den Meatballs gut vermischen, erstmal die halbwegs trockenen Sachen gründlich vermengen: gehackte Zwiebel, Parmesan, Salz, Pfeffer, Paprika, Kräuter und Cayenne-Pfeffer, Knoblauch (wenn ihr eine flüssige Schärfe verwendet, erst später dazugeben). Semmelbrösel noch nicht dazu geben, die brauchen wir später noch!

2) Nun geht es ans Matschen. Die ganzen ca-Angaben haben ihren Grund: Ziel ist ja, dass die lieben Fleischbällchen zusammenhalten. Also erstmal das Hackfleisch mit der Zwiebel-Gewürz-Mischung und dem Ei zusammenkneten. Dann etwas Milch, Öl und Semmelbrösel dazu geben und das dann so ausbalancieren, dass sich schöne kleine Bällchen formen lassen, die auch brav zusammenhalten. Mit den o.g. Angaben hat das bei mir auf Anhieb hingehauen.

3) Inzwischen kann man mal anfangen die Nudeln zu kochen, wenn man zu den privilegierten Menschen gehört, die so viele Herdplatten haben. Meine Spaghetti wurden zu diesem Zeitpunkt schon in der Ofenröhre gewärmt.

4) Die Tomatensauce geht supereinfach: Tomaten in der Dose grob zerteilen. Die geschälte Zwiebel kurz in einem kleinen Schuss Olivenöl anbraten, Inhalt der Dosen dazu, Butter in die warme Sauce, schmelzen lassen. Mit Salz abschmelzen.

5) Nun die Meatballs eins nach dem anderem vorsichtig in die heiße Sauce legen und bei mittlerer Hitze zugedeckt köcheln lassen. Unsere Meatballs waren nach ca. 15 Minuten durch, kommt aber auf die Größe an.

6) Mit etwas Parmesan garniert servieren. Futtern.

Auf keinen Fall weglassen würde ich bei diesem Rezept den Salbei – schmeckt superlecker! Ich hatte ja Anfangs großen Respekt vor Meatballs, geht aber wirklich einfach und wird künftig auf jeden Fall öfter mal gekocht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: