Elf Fragen am Sonntag

22 Jan

Goldene NüsseSo ein schöner Sonntag. Zimtschnecken gegessen, mit Freundinnen geplaudert und heute Abend wird von und mit den Squash-Jungs gekocht und Tatort geguckt (zum selber Squashen bin ich leider noch zu erkältet). Und als ich mir grade noch ein paar schöne Blog-Posts durchlesen wollte, stellte ich fest, dass die liebe fraubrause elf Fragen an mich gerichtet hat! Die will ich natürlich gleich beantworten. Eigentlich soll ich jetzt auch auf fünf Blogs weiterverlinken und auch elf Fragen stellen, aber ehrlich gesagt – mir fallen grad keine Fragen ein. Mach ich vielleicht später noch. Also los:

1. Wieso bloggst du?
Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf die Idee gekommen bin. Aber irgendwie war ich schon eine ganze Zeit der Meinung, dass mir das Spaß machen könnte. Ich hatten dann erst den tumblr-Account, aber irgendwie wollte ich mehr schreiben. Also habe ich mir überlegt, wie mein Blog sein sollte und Anfang 2011 ging es dann los. Ich bin immer noch am Überlegen, ob der Blog jetzt so bleiben soll und wie er sich weiterentwickeln wird. Aber momentan bin ich sehr zufrieden und es macht mir sehr viel Spaß.

2. Wie hast du dir als Kind deine Zukunft vorgestellt?
Oh je, schwierige Frage. Ich war ein sehr tagträumerisches Kind und obwohl ich weiß, dass ich mir viele Gedanken über die Zukunft gemacht hab, kann ich mich nur noch an wenige dieser Visionen erinnern. Eine Zeitlang wollte ich auf jeden Fall Filmstar werden, dann mal eine berühmte Seglerin und ich wollte auch mal abgeschieden in den Bergen leben, der Wildnis ausgeliefert und ständig auf der Suche nach Beeren.

3. Was darf auf deinem Frühstückstisch nicht fehlen?
Müsli mit Cranberries und ein leckerer Tee. Am Wochenende Porridge.

4. Beziehst du Ökostrom? Wenn nein, warum nicht?
Ja, sobald ich meine erste eigene Wohnung hatte habe ich Ökostrom bezogen. Finde ich sehr wichtig.

5. Wie siehst du dich mit 75 Jahren?
Es gibt zwei mögliche Szenarien: Entweder ich lebe auf einem schönen Bauernhof mit vielen Tieren, die alle dick und fett gefüttert werden. In diesem Fall würde ich dann entweder irgendwelche verrückten Produkte herstellen oder unter einem Pseudonym unanständige Romane veröffentlichen. Vielleicht auch nicht unter einem Pseudonym. Oder ich lebe mit meiner Sandkastenfreundin Anna in einer Alten-WG in der Maxvorstadt. Wir haben dann eine schicke (sanierte!) Altbauwohnung und pöbeln im Alten Nördlichen Friedhof Väter an, die mit ihren Kinderwägen die von uns gefütterten Tauben verjagen.

6. Welchen Traum hast du dir schonmal erfüllt?
Das ist so eine schwierige Frage. Ich habe eigentlich keinen richtigen ‚Traum‘, aber einige Dinge, die ich gerne mal machen würde. Davon habe ich schon ein paar Dinge getan, zum Beispiel war ich nach der Schule länger im Ausland und ich habe in den letzten Jahren angefangen, nach und nach alle Segelscheine zu machen, damit ich später mal nicht nur auf dem Chiemsee, sondern vielleicht auch auf einem echten Ozean segeln kann. Aber grade in materieller Hinsicht bin ich da ziemlich anspruchslos. Ich glaub mein Laptop ist das teuerste, was ich besitze. Und der war auch schon eher ein Schnäppchen.

7. Welche ist deine liebste Süßigkeit?
Lindt Lindor. Als Osterei oder Weihnachtskugel – lecker!

8. Hast du Fotos von dir in der Wohnung hängen?
In der Küche kleben ein paar mit Freunden an diesem Heiz-Dings. Sonst nirgends.

9. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
Die Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling. Ganz nett, aber nicht so mein Fall. Wird heute Abend an den Bruder weitergereicht.

10. Was musst du dir unbedingt noch kaufen?
Es steht schon länger ein neuer Fernseher zur Diskussion, aber eher auf äußeren Druck hin. Mein momentanes Premium-Gerät wird eher belächelt: Eigentlich hab ich aber keine Lust, dafür Geld auszugeben. Ich brauche noch eine wasserfeste Hose zum Schneeschuh-Wandern. Sonst fällt mir eigentlich grade nichts ein.

11. Welches war dein schönstes Geschenk das du jemals bekommen hast?
Ich habe wunderbare Freunde und eine tolle Familie, die mich immer wieder toll beschenken. Ein schönstes Geschenk kann ich gar nicht sagen. Über dieses hier habe ich mich definitiv sehr gefreut. Und zum letzten Geburtstag habe ich von meinen Freundinnen in Augsburg eine Kaffee-Maschine (mit Milchschaum-Funktion!) für mein Büro bekommen, die bereitet mir auch sehr viel Freude. Mein jüngerer Bruder hat mir zu Weihnachten dieses Jahr etwas ziemlich Tolles geschenkt, aber ich verrate noch nicht, was es war. Wird hier irgendwann noch auftauchen.

Lieben Dank für die interessanten Fragen, fraubrause!

Advertisements

2 Antworten to “Elf Fragen am Sonntag”

  1. Brause Januar 22, 2012 um 18:37 #

    Danke fürs Antworten!!! Du warst länger im Ausland? Wo denn? Und das Pseudonym unter dem du unanständige Romane schreibst will ich wissen 😀

  2. Clarissa Januar 26, 2012 um 13:21 #

    Ich war nach dem Abi in Australien und Neuseeland – aufregend! Hehe, das Pseudonym verrate ich dann, wenn es soweit ist. Vielleicht. 😉 Außer du hast schon einen guten Einfall!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: