Hermann-Säuglinge

24 Feb

Nur ein ganz kurzer Eintrag und ich verspreche, dann ist auch erstmal Schluss mit Hermann! Mindestens, bis ich ihn wieder backe.

Trotz seines schlechten Rufes und zahlreicher Schulhof-Traumata, die seine Vorfahren ausgelöst haben und die mir in den letzten zwei Wochen erzählt wurden, glaube ich an Hermanns Charakter. Ich denke, als Hefeteig hat man es einfach ein bisschen schwer – so furchtbar attraktiv ist Hermann halt nicht. Optisch, meine ich. Daher habe ich den ersten zu verschenkenden Baby-Hermann heute morgen in ein Einmachglas gesteckt und ihm eine kleine Haube gebastelt. Als er da dann so hübsch gepunktet dastand, fiel mir zum Glück noch ein, dass Hermann gärt. Also Haube wieder runter und ein Loch in den Deckel gehackt, aus dem es sogleich munter zischelte. Eher nichts für die Handgepäck-Kontrolle am Flughafen.

Die nächste Woche wird es hier ruhig werden – ich darf mit den Freundinnen in die Schweiz in den traditionellen Winterurlaub fahren. Zum ersten Mal ohne eine Abschlussarbeit im Nacken – ein Traum! Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: